Sie befinden sich hier:
Wechseln Sie zum:

Moerser CDU politisch verwirrt

"Wir freuen uns über die Wahl von Otto Laakmann zum stellvertretenden Vorsitzenden des Verwaltungsrats der Sparkasse am Niederrhein", erklärte Heinz Dams der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion. Die FDP-Wahlerfolge haben es möglich gemacht, dass auch in diesem wichtigen Gremium endlich liberaler Sachverstand zum Zuge kommt. Zugleich warf Dams der Moerser CDU politische Verwirrtheit vor, weil diese das Wahlergebnis kritisierte. Dams hob hervor, dass Moers nur 15 der 50 Mitglieder in der Zweckverbandsversammlung stellt. Die anderen 35 Mitglieder kommen aus dem Kreistag, aus Rheinberg und Neukirchen-Vluyn. "Außer in Moers gibt es im Verbandsgebiet nirgends eine Zusammenarbeit der FDP mit SPD und Grünen - im Gegenteil, im Kreistag stehen wir in scharfer Opposition zur Linkskoalition aus SPD, Grünen und VWG (FBG)", so Dams. Er empfiehlt der in sich zerstrittenen und auf Kreisebene isolierten Moerser CDU endlich ihre Fundamentalopposition aufzugeben, weil sie sonst im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl nur bürgerliche Wähler insgesamt verschrecke.