Sie befinden sich hier:
Wechseln Sie zum:

Häfenentwicklung muss vorangetrieben werden

„Die Häfenentwicklung im Kreis Wesel muss endlich Ergebnisse bringen", so Heinz Dams, Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion. Bei der für den Kreis Wesel wichtigen Häfenentwicklung im Lippemündungsraum gibt es momentan eine durch die Politik und die Verwaltung der Stadt Wesel verursachten Stillstand.

In der Stadt Wesel wurde eine einseitige Position zu der Häfenentwicklung erarbeitet und verabschiedet. Die Vertreter des Kreistages wurden in diesen Entscheidungsprozess nicht einbezogen. Es wurde also erst gar nicht der Versuch von den Weseler Vertretern unternommen, eine gemeinsame Position für die Rahmenbedingungen der neuen Hafengesellschaft zu finden. Vielmehr wurde dem Kreistag von der Stadt Wesel eine völlig unausgewogene Entscheidungsvorlage zur Zustimmung vorgelegt. Dies wurde vom Kreistag einmütig abgelehnt und der Landrat beauftragt, im Interesse des Kreises und der anderen 12 kreisangehörigen Kommunen mit der Stadt Wesel eine konsensfähige Lösung zu verhandeln. "Sollte es mit der Stadt Wesel keine vernünftige und tragbare Lösung geben, so wird die FDP-Kreistagsfraktion auf der Grundlage ihres früheren Antrags fordern, zunächst eine gemeinsame Hafengesellschaft mit den Häfen Emmelsum, Rhein-Lippe und Orsoy zu bilden. Dieser neuen Gesellschaft kann dann später der Stadthafen Wesel gerne beitreten. Die Schaffung einer professionellen Hafengesellschaft ist zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Kreis Wesel am Niederrhein zwingend erforderlich. Es wurde bereits zu viel Zeit in den vergangenen Jahren bei diesem wichtigen Thema vertrödelt", so Dams.