Sie befinden sich hier:
Wechseln Sie zum:

Besichtigung Biogasanlage

FDP-Vertreter der Kreistagsfraktion und der Hamminkelner Stadtratsfraktion besichtigten die Biogasanlage Huferhof der Familie Holsteg-Kleinpaß in Hamminkeln-Brünen.

Die FDP-Gruppe – unter ihnen die stellvertretende Bürgermeisterin Elke Neuenhoff, die Hamminkelner Fraktionsvorsitzende Silke Westerhoff und der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Heinz Dams – wollten sich ein Bild machen von der Arbeitsweise der 500 KW-Anlage auf dem Huferhof. 

Herr Holsteg und das Ehepaar Kleinpaß schilderten eindrucksvoll, welche Tätigkeiten notwendig sind, um die 2005 errichtete Biogasanlage erfolgreich wirtschaftlich zu betreiben.

„Als FDP unterstützen wir die regenerative Stromerzeugung durch Biogasanlagen zumal diese eine kontinuierliche Stromerzeugung garantieren und dadurch auch grundlastfähig sind", so Heinz Dams.

Über die beiden mit Biogas gespeisten Blockheizkraftwerke auf dem Huferhof werden ca. 500 KW elektrische Energie erzeugt und mit der Abwärme die Gebäude beheizt. Die Anlage kann im Jahr die Stromversorgung von 700 Haushalten sicherstellen.

Volker Neuhaus als Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion sieht allerdings auch die Konflikte zwischen dem Flächenbedarf für Energiepflanzen und dem Bedarf für Nahrungs- und Futtermittel. „Biogasanlagen, die von Landwirten errichtet und betrieben werden, sind eine Bereicherung des ländlichen Raums, sofern sichergestellt ist, dass keine schädliche regionale Flächenkonkurrenz zwischen den Anbauflächen entsteht", so Neuhaus. Dies ist ein wichtiger Aspekt bei dem Ausbau der regenerativen Biogaserzeugung.

Elke Neuenhoff und Silke Westerhoff freuten sich über den unternehmerischen Mut und die Innovationskraft der Familie Holsteg-Kleinpaß: „Zukunftsorientierte Landwirtschaftsbetriebe sind ein Gewinn für Hamminkeln, nicht nur wegen der Gewerbesteuern."