Sie befinden sich hier:
Wechseln Sie zum:

Forderung nach einer früheren Beendigung

Die Forderung der Bundes-FDP, die Subventionierung des Steinkohlebergbaus früher zu beenden, wird von der FDP-Kreistagsfraktion Wesel unterstützt.

„Die immensen Schäden und persönlichen Belastungen der betroffenen Bevölkerung im Kreis Wesel müssen endlich beendet werden“, so Heinz Dams, FDP-Fraktionsvorsitzender im Kreistag. Das, was die Bevölkerung im Einzugsbereich der Abbautätigkeiten des Bergwerks West in Kamp-Lintfort ertragen muss, ist unzumutbar. Dieses wird von den politischen Unterstützern des Steinkohlebergbaus immer ausgeblendet, ebenso die bergbaubedingten Hochwassergefahren am linken Niederrhein.

Die Behauptung der Kohlefreunde, die Bergleute würden bei einer Beendigung der Subventionen ins Bergfreie fallen, ist schlichtweg falsch. Es gibt keine andere Industriebranche in Deutschland, die ihre Mitarbeiter mit 48 Jahren in den Ruhestand schickt und dies mit besonders hohen Ruhestandsvergütungen. Im Übrigen werden Facharbeiter auf dem Arbeitsmarkt immer gesucht, so dass auch die Behauptung, die Bergleute würden in die Arbeitslosigkeit entlassen, nicht stimmt.