Sie befinden sich hier:
Wechseln Sie zum:

Harte Fakten bei Abfallanalyse

„Die FDP begrüßt die jetzt stattfindenen Abfallanalysen, damit wir endlich belastbare Aussagen in der Diskussion um die Wertstofftonne erhalten", nahm Steffen Langenberg der Abfallexperte der FDP-Kreistagsfraktion jetzt Stellung. Damit würden auch endlich die Gerüchte um die angeblichen Reichtümer im Abfall geklärt.

Die Diskussion sei sowieso etwas „schief", so Langenberg weiter, denn die Wertstofftonne sei egentlich keine Wertstofftonne. Es würden nämlich nur Stoffe zusätzlich erfasst, die den Stoffen glichen, die jetzt schon im gelben Sack bzw. in der gelben Tonne gesammelt würden, aber keine Verpackung seien und keinen „grünen Punkt" hätten. Die wirklichen Wertstoffe, z.B. Handys, gehörten auch künftig nicht in die Wertstofftonne.

„Genau wie heute schon bei den Verpackungen wird das Sammeln, Sortieren und Verwerten zusätzlicher ähnlicher Stoffe etwas kosten und keinen Gewinn abwerfen", ist Langenberg überzeugt. Deshalb verstehe er die Panikmache vor der Einbeziehung privater Sammler und Verwerter nicht. „Wir brauchen die Privaten mit ihrer Innovations- und Tatkraft, damit die Kosten niedrig bleiben", so Langenberg.